Touchdown!

take off geglückt..
July 16, 2007
Touchdown – die Fortsetzung
July 20, 2007

Mexico City, 18. Juli 2007

Nach einem ausgiebigen Fruehstueck gingen wir um 8.oo Uhr in Goldau auf den Zug bei wunderschoenem Wetter.
Um 9.00 Uhr checkten wir am Flughafen Zuerich ein. Aus irgendeinem Grund konnten wir einen Tag vorher nicht online einchecken und so waren leider die guten Plaetze mit viel Platz fuer Thomis Beine schon weg. Um 11.00 flogen wir nach London Heathrow, wo wir zwei Stunden Aufenthalt hatten.
Der Flug nach Mexico City dauerte 11 Stunden. Das Flugi war sehr voll und Thomi tat mir richtig leid mit seinen langen Beinen. Vom Moviesystem waren wir sehr enttaeuscht. Man konnte gar keine Filme auswaehlen, sondern hatte nur ein vorprogrammierte Auswahl. Naja, immerhin war “born to be wild” mit John Travolta und “300” dabei, wobei letzterer nach meiner Ansicht nicht empfehlenswert ist.[ ..also ich fand ihn recht cool – ist halt ziemlich blutruenstig – aber so waren sie halt die Spartaner..]
In Mexico City Flughafen gibt es ein witziges Kontrollsystem am Zollausgang. Man muss auf eine Taste druecken und der Zufallsgenerator waehlt dann mittels rotem oder gruenem Licht aus, wer sein Gepaeck zeigen muss. Das finde ich ein gerechtes System, weil nicht nach Aussehen oder Nationalitaet ausgewaehlt wird. Wir hatten Glueck und konnten gleich passieren.
Dann probierten wir zum ersten Mal unsere Travelcash-Karte aus. Auch die funktionierte einwandfrei. Am Stand von “Sitio300” kauften wir ein ofizielles Taxiticket – die muss man naemlich bereits im Flughafen kaufen und dann beim Taxi praesentieren. Ich gab 500 Pesos, die Dame schob mir 150 Pesos zuwenig rueber, die sie mir nach laengerem Hin und Her dann doch noch zurueckgab. Ein Versehen? Absicht? Egal, auf jeden Fall heisst das, wieder die Augen und Ohren immer offen halten. Diese Taxis werden von den Guides empfohlen und gelten als sicher, was man offenbar nicht von allen Taxis sagen kann.

20 Minuten spaeter kamen wir im Hotel Azores an, ein nettes, sauberes, kleines Hotel. Nach zwei “Coronas” fielen wir muede und zufrieden ins Bett.

Heute morgen fanden wir ein nettes Café, ich bestellte normales Ruehrei und Thomi ein mexikanisches. Wir haben dann aber getauscht, weil es ihm zu scharf war. [Zum Zmorge schon Ruehrei mit Chili ist noch etwas zuviel fuer meinen Magen – da braucht’s noch etwas Eingewoehnung..] Fuer mich wars grad richtig.
Internetcafé finden war auch kein Problem. Nachher werden wir mal schauen, was denn so sehenswert ist in Mexico City. Heute ist schoenes Wetter, ca. 20 Grad, grad angenehm. Ein bisschen zuviele Autos hats und es ist ziemlich laut. Noch etwas zu den Kommentaren auf unserem Traveldiary: Jeder Kommentar kommt zuerst auf das Mail von Thomi, der den Kommentar nachher freigibt und der dann auf dem Traveldiary sichtbar wird. Das heisst, es kann manchmal ein paar Tage dauern, bis die Kommentare erscheinen. Damit wird aber verhindert, dass irgendwelche unerwuenschte Kommentare (rassistische oder sektiererische usw.) auf der Homepage landen.
So, das wars mal fuers erste. Der erste Eindruck ist sehr gut, nun wir sind gespannt, wie’s weitergeht.

Tom
Tom

1 Comment

  1. Rahel und Co says:

    hallo zäme

    freut üs zghöre,das ihr gut greist sind! dönd’s de au grad as Grosis witerleite=)
    s’Wetter bi üs isch no traumhaft bis uf hüener-ei-grossi Hagelchörner in Grindelwald und Obwalde.

    Freued üs uf de nöchsti Bricht us Mexico!=)

    lgli vode Laube

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Translate »