Lebenszeichen

Nach ein paar bangen Stunden und Tagen sind wir nun von Lhasa nach Kathmandu, Nepal, geflogen und können nun wieder Kontakt mit der Aussenwelt aufnehmen, nachdem die letzten paar Tage das Internet gesperrt war. In Kathmandu werden wir uns erst mal etwas erholen und dann shoppen gehen – dawir einen Teil unserer Kleider in Lhasa in der Wäscherei zurücklassen mussten. Durch die Ausgangssperre konnten wir die Kleider leider nicht mehr abholen.

Wir haben noch nicht mitbekommen, was die ausländischen Fernsehsender über Lhasa berichteten, da in China, mit Ausnahme des englischsprachigen Staatssenders CCTV 9, nur chinesische Fernsehprogramme laufen. Die dort gesendeten Nachrichten sind allerdings sehr einseitig gefärbt und entsprechen nicht dem Eindruck, den wir in Lhasa erhalten haben.

In Kathmandu am Flughafen wartete bereits die internationale Presse auf unser Flugzeug. Sehr gerne hätten wir darüber berichtet und haben eigentlich auch schon einen Bericht für’s traveldiary verfasst. Doch aus Rücksicht auf unsere Reiseagentur und unseren tibetischen Guide vor Ort haben wir beschlossen, keinen detaillierten Bericht über die Ereignisse in Lhasa zu veröffentlichen. Mündlich jedoch werden wir gerne Auskunft geben..

Wir fahren deshalb mit unserer „normalen“ Reiseberichterstattung aus China (inkl. Lhasa) weiter.

(s. unten)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.